Fellpflege bei Katzen

Katzenfreunde aufgepasst! Auch die regelmäßige Fellpflege gehört zu den Aufgaben jedes Katzenbesitzers und sollte bei allen Katzenrassen durchgeführt werden. Schließlich sollte es deinem Vierbeiner an nichts fehlen. Warum sich sowohl Katzen mit kurzem als auch langem Fell über die Extrapflege freuen und wie du das Katzenfell am besten behandelst, erfährst du in diesem Ratgeber.

 

Darum sollten wir in die Fellpflege eingreifen

Zwar kümmern sich die Katzen in der Regel um ihr Fell selbst und putzen sich fleißig mit Zunge und Pfoten. Allerdings gibt es bestimmte Felltypen, meist bei Langhaarkatzen, die unsere Unterstützung als Friseur dringend benötigen. Dadurch verhinderst du ein verfilzen des Felles an einigen Stellen und auch die Bildung von Knoten wird entgegen gewirkt. Mit extra Pflegestunden bleibt das Fell schön glänzend. Außerdem verabscheuen Parasiten ein gepflegtes Fell, da es ihnen dort einfach zu unruhig ist. Zusätzlich erkennt man Hautveränderungen und Entzündungen bereits im Frühstadium. Aber auch Kurzhaarkatzen freuen sich über eine Massage und Streicheleinheiten mit der Bürste oder dem Kamm.

 

So geht Katzenpflege

Das Katzen sehr eigenwillige Tiere sind ist bereits bekannt, so gibt es auch hier viele Katzen die das Bürsten sehr genießen, aber auch genauso viele Katzen die dies Ablehnen. Um deine Katzen doch noch vom Bürsten zu überzeugen, solltest du daraus ein schönes Ritual gestalten. Die Katze muss mit dem Kämmen ein schönes Ereignis assoziieren wie beispielsweise eine Belohnung oder Lob. Lass deinen Vierbeiner den Kamm gründlich beschnüffeln bevor es zum Einsatz kommt. Wenn es dann soweit ist, bringe die Bürste beim Schmusen nur leicht zum Einsatz, damit die Katze ausreichend Zeit hat, sich an den neuen Freund zu gewöhnen. Es sollte spielerisch ohne Zwang geschehen. Am Ende verdient dein Kätzchen reichlich Lob und natürlich ein Leckerli.

Was die richtige Wahl der Bürste angeht, sind für das Entfilzen des Fells Bürsten mit besonders feinen und weichen Borsten geeignet. Die Knoten hingegen lassen sich gut mit den Fingern entwirren. Doch seit hierbei überaus vorsichtig und kämmt die Knoten niemals mit viel Gewalt raus. Bei Kurzhaarkatzen eignen sich am besten Baby-Haarbürsten. Die Dauer der Katzenpflege sollte mindestens 10 ausgiebige Minuten dauern.

Bild von Shutterstock.com / ajlatan