Farbmäuse – Die perfekten Haustiere für Kinder

Ihr möchtet gerne ein Haustier haben, eure Eltern oder ihr selber seid euch aber noch nicht ganz sicher, ob ihr die nötige Verantwortung für beispielsweise einen Hund oder eine Katze habt? Dann fangt doch erstmal klein an – im wahrsten Sinne des Wortes!

Farbmäuse sind in der Haltung relativ einfache Haustiere, sie haben nur eine ungefähre Lebensdauer von ein bis drei Jahren und benötigen nicht so viel Aufmerksamkeit wie zum Beispiel ein Hund. Sie sollten allerdings nie alleine gehalten werden!

 

Unterbringung

 

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten deine Farbmäuse unterzubringen. Neben üblichen Käfigen, eignen sich auch Terrarien oder Aquarien sehr gut für ein glückliches Mäuseleben. Wichtig hierbei ist allerdings die Mindestgröße. Ein Terrarium oder Aquarium sollte mindestens 58 Liter Fassungsvermögen besitzen. Ein Käfig benötigt die Mindestmaße von 80 x 40 cm. Über mehrere Stockwerke freuen sich eure neuen Haustiere ganz besonders. Generell ist jedoch zu beachten: je mehr Mäuse du dir anschaffst, desto größer sollte ihre Unterkunft auch sein.

 

„Inneneinrichtung“

Der großräumige Käfig nützt den kleinen Tierchen allerdings nichts, wenn die gewissen Grundbedürfnisse einer Maus nicht erfüllt werden. Zu jedem Mäusekäfig gehören Spielmöglichkeiten, Unterkünfte, ein Haus als Schlafmöglichkeit und Klettergerüste. Eines der wichtigsten Zubehöre ist jedoch das Laufrad, da die Käfiggröße euren Haustieren nicht die nötigen Laufmöglichkeiten bietet. In einem Laufrad können sie sich also bis zum Erschöpfen austoben.

Über weitere Gegenstände wie beispielsweise Steine, Hölzer, Wurzeln oder Buddelerde freuen sich eure neuen Tierchen ebenfalls sehr. Diese sind leicht im Wald oder auf Feldern zu finden und dementsprechend auch preiswert. Ein perfektes Haustier also für Kinder!

 

Pflege

 

Täglich: Reinigung der Futter-und Trinknäpfe und gleichzeitiges Auffüllen

Wöchentlich: Reinigung des Käfigs von Kot-und Urin, Auslegen von neuem Einstreu, altes Obst oder Gemüse muss entfernt werden

Monatlich: Alle vier Wochen sollte der Käfig einmal komplett gereinigt werden und mit neuem Einstreu ausgelegt werden

 

 

Futter:

 

Farbmäuse sind bekannt als Körnerfresser, haben allerdings auch einen gewissen Bedarf an tierischem Eiweiß. Ein geeignetes Fertigfutter für die kleinen Tiere besteht daher aus einer Mischung.

Mit einem kleinen Stückchen frischem Obst oder Gemüse wie beispielsweise Apfel, Birne, Gurke oder Paprika gebt ihr den kleinen Nagern etwas Gutes und sorgt gleichzeitig noch für die richtigen Vitamine.

Wollt ihr euren Haustieren eine kleine Freude machen, so gebt ihnen ein – bis zweimal  wöchentlich Beschäftigungsfutter wie Kolbenhirse oder Futterstangen. Diese könnt ihr für wenig Geld in jeder Tierhandlung kaufen.

 

Obwohl Farbmäuse gezüchtete Haustiere sind, die weniger Aufmerksamkeit brauchen als andere, sind es trotz alledem Lebewesen, die Liebe benötigen. Farbmäuse sind die perfekten Einsteiger-Haustiere.

 

Bild von Shutterstock.com / Rudmer Zwerver