Bullys auf der Überholspur

Allgemeines:

Die französische Bulldogge, auch liebevoll Bully oder Frenchie genannt, ist eine anerkannte französische Hunderasse. Obwohl die Hunde englische Vorfahren haben und ihre Wurzeln in England liegen, wurden sie als Haustiere zuerst in Frankreich und Belgien etabliert. Bullys haben einen muskulösen, beweglichen und drahtigen Körperbau, eine kurze Rute, Fledermausohren und einen eckigen Kopf mit kurzer Schnauze. Sie haben eine erwartete Lebensdauer von 10 bis 12 Jahren und sind zwischen 8 und 14 Kilogramm schwer. Die am häufigsten vorkommenden Fellfarben sind Fawn, Beige und Schwarz; sie können sowohl gestromt als auch ungestromt, mit oder ohne Weißscheckung sein.

Charakter und Wesen:

Französische Bulldoggen sind anpassungsfähige, freundliche und sehr menschenbezogene Hunde, die eine längere Zeit allein zuhause nur schwer ertragen. Ein Bully, der mehrere Stunden oder gar den ganzen Tag allein in seinem Körbchen verbringt, ist sicherlich kein glücklicher Hund. Des Weiteren sind sie sehr verspielte, einfühlsame und kuschelige Hunde, die die Nähe zu anderen Bullys oder seinen Besitzern genießen.

Frenchies verhalten sich gegenüber Fremden sehr zutraulich und gelassen, können bei Bedrohung jedoch durchaus Alarm schlagen. Ihre Art kann lebhaft und ausgelassen sein, sie genießen allerdings genauso eine lange Ruhephase und ein ausgiebiges Nickerchen nach einem langen Spaziergang.

Hunde für…

…so gut wie jeden Besitzer, der Zeit, Liebe und Pflege in diese Hunde stecken kann. Aufgrund seiner großen Anpassungsfähigkeit an den Besitzer, sind französische Bulldoggen sowohl für Familien und Alleinstehende also auch für ältere Menschen gut geeignet. Der wichtigste Aspekt ist, wie vorher schon erwähnt, die Aufmerksamkeit und Zeit, die man diesem kleinen Wesen schenkt. Aber wie kann das bei so einem süßen Hundeblick schwer sein?

Für all diejenigen, die einen Vollzeitjob ausüben und hauptsächlich ohne den Hund unterwegs sein wollen/müssen, sollten sich allerdings für eine andere Hunderasse entscheiden.

Der neue „Trendhund“

Aufgrund der Unkompliziertheit, dem süßen, ausdrucksstarken und zugleich lustigen Knautschgesicht und ihrem ruhigen Temperament, entwickelt sich die französische Bulldogge immer mehr zum „Trendhund“ in der heutigen Gesellschaft. Immer mehr Menschen entscheiden sich beim Kauf für einen Frenchie, da sie bei jedem Menschen gut aufgehoben sind.

Trotzdem ist es extrem wichtig, bei der Hundewahl die richtige Entscheidung zu treffen. Und auch wenn der Bully in der Haltung ein recht unkompliziertes Wesen hat, sollte sich jeder genaue Gedanken zur Hundewahl machen; denn sobald man sich einen Hund ins Haus geholt habt, ist man eine Familie des kleinen Tieres und somit für ihn verantwortlich. Er wird die nächsten Jahre ein Teil im Familien-Alltag sein.

Seid ihr euch im Allgemeinen noch unsicher ob ihr euch einen Hund anschaffen wollt? Das sind weitere familienfreundliche Vierbeiner.

 

Titelbild via Kuznetsov Alexey/Shutterstock