Hundeerziehung – So lernt euer Hund das Kommando „Sitz“

Dieses Kommando ist in vielen Situationen von Nutzen. Zudem ist es generell von Vorteil, wenn euer Hund auf euch hört. Beim Üben sollte er nicht abgelenkt sein, außerdem solltet ihr eine Leine, ein paar Leckerlies und etwas zum Spielen parat haben.

Training mit Leine und Leckerlies

Zu Beginn solltet ihr mit der Leine trainieren, indem ihr rechts neben dem Hund geht und in eurer rechten Hand ein Leckerli habt. Ihr haltet dieses dann über den Kopf eures Hundes. Da dieser nun das Leckerli ansehen wird, ist er sozusagen „gezwungen“ sich hinzusetzen –genau in dem Moment sagt ihr laut und deutlich „Sitz“, belohnt ihm mit dem Leckerli und lobt ihn zusätzlich.

Aber es gibt auch noch eine andere Methode:

shiba-inu-944510_640Spielerisch dem Hund „Sitz“ beibringen

Spiele mit deinem Hund und tobe mit ihm herum! Sobald er sein Spielzeug wieder haben möchte, macht dasselbe mit dem Leckerli, und zwar über den Kopf des Hundes halten, etwa einen halben Meter. Dort stehen die Chancen auch sehr gut, dass er sich, um sein Spielzeug besser zu sehen, hinsetzten wird und in diesem Moment sagt ihr laut und deutlich „Sitz“ und lobt ihn wieder.

Falls er versucht hochzuspringen und keinen Anstand macht sich hinzusetzen, vergrößert den Abstand zwischen euch und eurem Hund.

Handzeichen, sitzen bleiben und Kommando auflösen/freigeben

jack-russell-terrier-750764_640

Wenn ihr viel mit eurem Hund geübt habt und dieser schon mehrere Sekunden sitzen bleibt, dann könnt ihr euch von ihm nach und nach, während er sitzt, entfernen (beginnt dabei mit etwa einem Meter). Gebt erneut das Kommando, damit er euch seine ganze Aufmerksamkeit widmet. Gewöhnt euch am besten ab diesem Schritt an, eine Geste zu machen – typisch ist es den Zeigefinger nach oben zeigen zu lassen, das ermöglicht dem Hund beim späteren Erlernen von neuen Kommandos diese durch eindeutige Handzeichen besser voneinander unterscheiden zu können. Lobt euren Hund nochmals wenn er sitzen bleibt. Wenn er nun auch bei einem Abstand von einem Meter auf euch hört, könnt ihr die Entfernung kontinuierlich um einen halben Meter erweitern.

Ein Kommando, welches das Sitzen auflöst, ist sehr wichtig, da ihr ja auch in Zukunft möchtet, dass er auf euch hört und solange sitzen bleibt wie ihr es sagt. Lasst ihn zu Beginn ganz kurz sitzen (ein bis zwei Sekunden). Wenn das schon gut klappt, verlängert dies wiederrum um 1-2 Sekunden und löst danach jedes Mal das Kommando mit Worten wie „Ok“, „Lauf“ oder „Komm“ auf.