Hunderassen: Shiba Inu

dog-1322710_640

 

Der Shiba Inu ist wohl die bekannteste japanische Hunderasse, und wird vermutlich oft mit dem sehr ähnlich aussehenden Akita Inu verwechselt, welcher mit dem Film „Hachiko – eine wunderbare Freundschaft“ Bekanntheit erlangt.

Größe: 0,35 – 0,40 mshiba-inu-944510_640

Gewicht: 8 – 10 kg

Farbe: rot, weiß, schwarz

Herkunft: Japan

Wesen: treu, neugierig, selbstsicher, aufmerksam, willensstark,

freundlich, robust, intelligent

Auslauf: viel

Pflege: wenig – durch sein kurzes Fell, benötigt dieses nichts sehr viel Pflege. Trotzdem sollte es mindestens einmal wöchentlich gebürstet werden. Des Weiteren haart er im Herbst und im Frühling zum Fellwechsel.

Der Shiba Inu hat seinen Namen aus dem Japanischen, denn dort heißt „Inu“ Hund. Bei Shiba gibt es keine eindeutige Erklärung. Übersetzt heißt es „Buschwald“, was auf die Farbe des Shiba Inus hindeuten könnte, denn diese Wälder sind zu bestimmten Jahreszeiten rot. Es könnt aber auch aus dem alten Nagano-Dialekt stammen, wo es so viel wie „klein“ bedeutet und auf die Körpergröße abzielt.

Ein Shiba Inu ist ziemlich pflegeleicht, was nicht nur das Fell, sondern auch das erziehen betrifft – man sollte jedoch nicht nachgeben, falls er einen austesten möchte und ihm viel Auslauf gewähren. Außerdem teilt er nicht so gerne mit anderen Hunden.

shiba-inu-1904871_640 dog-1203349_640 shiba-inu-262843_640